Mann verschwindet im Neckar


Heilbronn (pol) – Eine Großaktion der Heilbronner Polizei, der Feuerwehr und der DLRG löste die Meldung eines Passanten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um Mitternacht aus, dass in Höhe der Oberen Neckarstraße eine Person in den Neckar gesprungen sei.

Zum Zeitpunkt des Notrufs hatte der Meldende Sichtkontakt zu nächtlichen Schwimmer: Der Mann sei vermutlich alkoholisiert, die Strömung treibe ihn gerade in Richtung Götzenturmbrücke ab. Der im Wasser Treibende verschwand dann in der Dunkelheit.

Die Einsatzkräfte suchten die Ufer ab. Die Feuerwehr und die DLRG waren mit Booten, Personensuchgeräten und insgesamt sieben Tauchern auf dem Neckar unterwegs. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Suchaktion mit der Wärmebildkamera von oben.

Die Suchaktion führte nicht zum Erfolg. Eine Streife der Polizei fand an der Stelle, an welcher der bis dahin Unbekannte in den Neckar gesprungen war, ein Fahrrad und einen Rucksack. Mithilfe des Rucksackinhalts konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Mann vermutlich um einen allein lebenden 59jährigen Neckarsulmer handelt.

Da er an seiner Wohnung nicht angetroffen werden konnte, gingen die Suchmaßnahmen im kleinen Rahmen am Mittwoch weiter. Die Wasserschutzpolizei suchte noch einmal mit dem Boot die Ufer des Neckars ab, Beamte des Polizeireviers Heilbronn nehmen die Ufer von außen in Augenschein. Doch auch diese Sucher verlief erfolglos.

Erst gestern, am Donnerstag den 27.8.09, wurde in Höhe des Kraftwerks Hospitalgrün eine männliche im Neckar treibende Leiche gefunden. Der Tote wurde durch die Wasserschutzpolizei geborgen. Nach derzeitigen Ermittlungen handelt es sich um den vermissten 59-Jährigen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?