Main-Spessart: SEG „Gefährliche Stoffe und Güter“ einsatzbereit


Gemünden (BRK) – Seit dem 1. Juli 2014 ist die neu gegründete Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) „Gefährliche Stoffe und Güter“ im Landkreis Main-Spessart einsatzbereit. Das Bayerische Rote Kreuz hält damit am Standort Lohr eine Spezialeinheit vor, die über die Integrierte Leitstelle Würzburg rund um die Uhr alarmiert werden kann.

Insgesamt 20 Einsatzkräfte aus diversen ehrenamtlichen Bereitschaften des Landkreises erlangten nach einer einjährigen Vorbereitungszeit den nötigen Wissensstand. Für ihre Einsätze steht den Kräften ein Gerätewagen GSG zur Verfügung.

Ziel der Einheit ist es unter anderem, verletzte Personen, die durch Gefahrstoffe kontaminiert wurden, direkt an der Einsatzstelle notfallmedizinisch zu versorgen und so einen größeren Schaden abzuwenden. Hierfür kann an der Einsatzstelle eine Liegenddekontaminations-Stelle mit spezieller medizinischer Ausrüstung aufgebaut werden. Die Helfer werden bei ihrer Arbeit durch Schutzanzüge vor den Gefahrstoffen geschützt.

Um einen reibungslosen Einsatz im Schadensfall zu gewährleisten, arbeitet die SEG eng mit dem ABC-Zug der Feuerwehren im Landkreis und der Werkfeuerwehr von Bosch Rexroth in Lohr zusammen.

Insgesamt stehen in Unterfranken mit Haßfurt und Lohr jetzt zwei Schnell-Einsatz-Gruppen für Einsätze im Zusammenhang mit chemischen, biologischen, radioaktiven oder explosiven Gefahrstoffen zur Verfügung.

(09.07.2014)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?