Lose Radmuttern an Einsatzfahrzeugen


Bergisch Gladbach (rd.de) – Ein Rettungsfahrzeug der Feuerwehr Bergisch Gladbach hat laut Medienberichten vergangenen Donnerstag (09.01.2014) am Krankenhaus Köln-Holweide ein Rad verloren. Bewusste Manipulation oder ein technischer Defekt könnten die Ursache sein.

Das Einsatzfahrzeug befand sich offenbar am Ende einer Einsatzfahrt, als es auf dem Klinikgelände ein Rad verlor. Der Wagen wurde beschädigt und musste in eine Werkstatt. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Im Rahmen einer Kontrolle stellte sich heraus, dass auch andere Fahrzeuge der Gladbacher Feuerwehr lose Radmuttern aufwiesen. Die Wehr schaltete daraufhin die Polizei ein, da Manipulation nicht auszuschließen ist. Die benachbarte Berufsfeuerwehr Köln gab einen internen Hinweis an ihre Mitarbeiter heraus, auf mögliche Probleme mit den Reifen der Einsatzfahrzeuge besonders zu achten.

Der Grund für die gelösten Radmuttern scheint unklar zu sein. Wie die „Kölnische Rundschau“ berichtet, traten in Bergisch Gladbach ähnliche Probleme auch bereits in den zurückliegenden Jahren auf. In allen Fällen handelte es sich allerdings um Winterreifen. Insofern kann ein technischer Fehler nicht ausgeschlossen werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?