Lokführer vom eigenen Zug überrollt


Kirchlinteln (ots) – Am Dienstagvormittag kam es zu einem tragischen Unfall auf dem Bahnhof in Neddenaverbergen (Kreis Verden). Ein 33-jähriger Lokführer wollte seinen 250 Meter langen Güterzug auf dem privaten Bahnhofsgelände rangieren.

Dabei verließ er die Fahrerkabine und begab sich mit der Fernsteuerung zum Ende seines Zuges. Dort stand er auf einem Tritt zum letzten Waggon und setzte per Knopfdruck auf dem Steuerungselement den Güterzug in Bewegung. Dann geschah das Unglück: Vermutlich infolge Glätte auf dem Tritt rutschte der zweifache Familienvater aus und stürzte auf die Schienen. Der mit langsamer Geschwindigkeit fahrende Güterzug überrollte den jungen Mann aus dem Landkreis Verden. Er verstarb sofort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen und Rücksprache mit der privaten Bahnbetreibergesellschaft ist nicht von einem Fehlverhalten des Lokführers auszugehen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?