Lkw-Unfall – ein Fahrer eingeklemmt


Kassel (ots) – Mittwochnachmittag kam es auf der A7 nahe dem Südkreuz Kassel zu einem Unfall zwischen zwei Lkws. Ein 33-jähriger Fahrer aus Flensburg wurde eingeklemmt und schwer verletzt.

Der 33 Jahre alte Fahrer eines Lkws mit Tankauflieger, der mit Glukose beladen war, fuhr an einem Stauende im Bereich einer Baustelle mit zwei verengten Fahrstreifen auf den vorausfahrenden 42-jährige Sattelzugfahrer aus Büren auf, als dieser stark abbremste. Dabei kam der 33-Jährige nicht mehr rechtzeitig mit seinem Fahrzeug zum Stehen und fuhr auf den Sattelzug aus Büren auf.

Der Flensburger Lkw-Fahrer wurde dabei in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Melsungen und die Berufsfeuerwehr Kassel konnten den Fahrer befreien. Ein mit Rettungshuberschrauber Christoph 7 zur Unfallstelle transportierter Notarzt und das Rettungsteam übernahmen die medizinische Erstversorgung des 33-Jährigen, sowie des ebenfalls verletzten 42-jährigen Sattelzugfahrers. Beide Verletzten wurden von Rettungswagen in Kasseler Krankenhäuser eingeliefert.

Die A 7 ist im war bis nach in den Abend vollgesperrt. Der Verkehr staute sich auf einer Strecke von sieben Kilometern Ein geringer Teil der Glukose war aus dem Tank ausgetreten. Die Glukose musste aus dem Tank in ein anderes Fahrzeug abgepumpt werden.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens sowie der gesundheitlich belastenden Außentemperaturen für die im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer wurde der Schwerlastverkehr über die eigentlich für diesen Fahrzeugverkehr gesperrte Landesstraße 3221 umgeleitet.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?