Lkw schiebt Pkw in den Gegenverkehr


Hannover (ots) – Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall an der Bundesstraße (B) 3 in Höhe Thiedenwiese bei Hannover schwer verletzt worden. Sein Wagen war von einem Lkw in den Gegenverkehr geschoben worden.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 23 Jahre alter Lkw-Fahrer mit seinem „Brummi“ an der B 3 in Richtung Elze unterwegs gewesen. Vor ihm, in gleicher Richtung, fuhr ein 38-jähriger Mann mit seinem Opel. In Höhe der Einmündung in Richtung der Ortschaft Jeinsen verlangsamte der Autofahrer seine Geschwindigkeit, um nach links abzubiegen. Das erkannte der 23-Jährige offenbar zu spät und fuhr ungebremst auf das Heck des Zafiras auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw in den Gegenverkehr geschoben. Dort stieß er mit dem entgegenkommenden Lkw eines 43-Jährigen und dem Chrysler eines 67-Jährigen zusammen.

Bei dem Unfall wurde der 38-Jährige schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber „Christoph 4“ landete nahe der Unfallstelle. Der Transport des Verletzten erfolgte anschließend bodengebunden mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 67-jährige Chryslerfahrer erlitt leichte Verletzungen und musste ambulant versorgt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?