Lkw-Fahrer übersieht Stauende


Düsseldorf (ots) – Noch an der Unfallstelle starb heute Morgen ein 44-jähriger LKW-Fahrer auf der Autobahn 61 zwischen der Anschlussstelle Mönchengladbach-Wanlo und dem Autobahndreieck Jackerath, nachdem er mit seinem Fahrzeug auf einen Sattelzug, der im Stau stand, aufgefahren war.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war der 44-jährige Mann aus Hilden gegen 10.30 Uhr mit einem 7,5-Tonner mit Anhänger auf der A 61 in Richtung Koblenz unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Mönchengladbach-Wanlo und dem Autobahndreieck Jackerath hatte sich ein Rückstau von der A 44 gebildet.

Der 44-Jährige fuhr mit seinem Gefährt auf einen am Stauende stehenden Sattelzug auf, der mit einem 32-jährigen Fahrer besetzt war. Der 44-Jährige wurde bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer des Sattelzuges erlitt einen Schock.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?