LKW-Fahrer stirbt nach Auffahrunfall


Stuttgart (BF) – Ein zufällig an der späteren Einsatzstelle vorbeifahrender Krankenwagen meldet der Integrierten Leitstelle Stuttgart (ILS) über Funk einen Auffahrunfall zwischen zwei Lastwagen. Einer der LKW-Fahrer ist in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Aufgrund des Meldebildes alarmierte die ILS umgehend die Einsatzkräfte der naheliegenden Feuerwache 3 sowie mehrere Sonderfahrzeuge der Feuerwache 1 und 5, sowie entsprechende Einheiten des Rettungsdienstes.

Unmittelbar nach dem Eintreffen der ersten Einheiten der Feuerwehr wurden mit Unterstützung der Straßenmeisterei im Bereich der Unfallstelle eine Spur der B10, sowie die B14 komplett gesperrt. Die parallel eingetroffene Besatzung eines Rettungswagens übernahm unmittelbar mit Unterstützung der Feuerwehr die Versorgung des im Führerhaus eingeklemmten Fahrers. Diese Maßnahmen wurden durch den mitalarmierten Notarzt noch intensiviert.

Aufgrund der stabilen Bauweise und der massiven Verformungen im Bereich der Fahrerkabine des LKW musste die Feuerwehr mit leistungsstarken hydraulischen Rettungsgeräten (Spreizer, Rettungszylinder) den eingeklemmten Fahrer befreien.

Trotz intensivster Bemühungen von Feuerwehr und Rettungsdienst verstarb der Fahrer wenig später im Rettungswagen an den Folgen seiner Verletzungen.

Über die gesamte Dauer des Einsatzes wurde der Fahrer des anderen Lastwagens von einer Rettungswagenbesatzung und dem Kriseninterventionsteam (KIT) betreut.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?