Lkw-Fahrer Valerij Fluh ist Held der Straße 2011


Dr. Peter Ramsauer, Valerij Fluh und Werner H. Frey, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland (Foto: Goodyear)

Hanau/Berlin (pm) – Der Lkw-Fahrer Valerij Fluh (33) aus Hemsbach bei Mannheim wurde gestern von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland mit dem Titel „Held der Straße des Jahres 2011“ geehrt.

Die Auszeichnung als Jahressieger wurde Valerij Fluh von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer im Bundesverkehrsministerium in Berlin überreicht. Seit vier Jahren suchen Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) mutige Helden, die durch ihren vorbildlichen Einsatz Leben gerettet haben, um sie für ihr Engagement zu würdigen. Eine Fachjury wählte unter den elf monatlichen Helden 2011 mit Valerij Fluh einen couragierten Helden als Gesamtsieger des Jahres.

Valerij Fluh absolviert gerade seine Tour in der Nacht des 28. Mai 2011, als er auf der B428 in Höhe Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) mit seinem Sattelzug schuldlos und aus heiterem Himmel in den schweren Verkehrsunfall verwickelt wird. Aus Richtung Bosenheim kommend nähert sich ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit einem Kreisverkehr. Der 23-jährige Fahrer möchte rechts in Richtung der B41 weiterfahren, verliert jedoch unmittelbar vor dem Kreisel die Kontrolle über sein Auto und stößt frontal mit dem Lkw von Valerij Fluh zusammen. „Ich habe gesehen, dass sich der Pkw dem Kreisverkehr viel zu schnell nähert und plötzlich direkt auf mich zufährt“, erklärt der 33-jährige Hemsbacher.

Der Aufprall ist so heftig, dass der Pkw völlig zerstört ist und innerhalb weniger Sekunden sogar in Flammen aufgeht. Valerij Fluh handelt sofort, steigt aus und eilt zu dem Wrack. Der Fahrer des Pkw ist hinter dem Lenkrad zusammengebrochen und wirkt leblos. Trotz der lodernden Flammen und des Schocks rettet er den Fahrer durch das zerbrochene Seitenfenster und bringt den bewusstlosen jungen Mann in Sicherheit. Ein anderer Ersthelfer unterstützt ihn bei der Erstversorgung. Als die alarmierten Einsatzkräfte wenig später am Unfallort eintreffen, steht der Pkw – oder besser die Reste davon – komplett in Flammen. Es gelingt ihnen glücklicherweise das Übergreifen des Feuers auf den Sattelzug von Valerij Fluh zu verhindern. Der schwer verletzte Pkw-Fahrer wird ins Krankenhaus gebracht und überlebt diesen tragischen Unfall.

Schirmherr Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer sagt: „Hut ab vor dem mutigen und selbstlosen Einsatz von Herrn Fluh. Mit seiner uneigennützigen Tat hat er sich als wahrer „Held der Straße“ ausgezeichnet.“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?