Leipzig: Explosion in Chemielabor


Leipzig (BF) – Gegen 11:55 Uhr kam es am Montag (06.01.2014) im Stadtzentrum von Leipzig zu einem Chemieunfall. Zwei Personen wurden verletzt.

Laut Berufsfeuerwehr ereignete sich der Unfall in der Fakultät für Chemie und Minerale an der Johannisallee. Bei einem chemischen Versuch mit Toluol war es zu einer Explosion gekommen, woraufhin sich ein Feuer entwickelte.

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage rief die Einsatzkräfte auf den Plan. Die ersten Rettungseinheiten stellten dann ein Feuer im 3. Obergeschoss fest und forderten sofort weitere Kräfte nach.

Durch die Explosion wurde das interne Kühlsystem des Labors beschädigt. Laufende chemische Prozesse und Versuche in einem Nachbarlabor konnten so nicht mehr planmäßig gekühlt werden. Die eingesetzten Kräfte waren dadurch zeitweise einer zusätzlichen Gefährdung ausgesetzt. Mit Hilfe der Labormitarbeiter konnte das Problem aber gelöst werden.

Das Feuer wurde mit mehreren Feuerlöschern unter Kontrolle gebracht. Zwei Mitarbeiterinnen des Labors zogen sich bei dem Unfall Verletzungen zu und mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?