Leiche bei Nachlöscharbeiten gefunden


Oldenburg (ots) – Heute früh ist in Oldenburg  bei einem Brand im Hafenviertel eine Person ums Leben gekommen.

Die ersten Kräfte der Berufsfeuerwehr trafen um ca. 2.30 Uhr an der Einsatzstelle „An der Braker Bahn“ ein. Zu diesem Zeitpunkt stand die Dachgeschosswohnung des Altbaus bereits in Vollbrand. Mehrere Trupps unter Preßluftatmer gingen in das Gebäude zur Brandbekämpfung vor. Unterstützt wurde das Personal beider Wachen der Berufsfeuerwehr durch die Freiwilligen Feuerwehren Ohmstede und Osternburg.

Zeitgleich wurde das Feuer von außen über die Drehleiter bekämpft. Bedingt durch den verwinkelten Wohnungsgrundriss und die alte Bausubstanz, war es schwierig, den Brandherd einzugrenzen. Im Verlauf der Löscharbeiten mußten im Dachstuhl viele Glutnester, zum Teil auch von außen, abgelöscht werden.

Bei den Nachlöscharbeiten entdeckten dann die Einsatzkräfte die fast bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche des einzigen Bewohners im Brandschutt. Die Feuerwehr Oldenburg war mit insgesamt 40 Einsatzkräften vor Ort. Die Einsatzstelle wurde gegen 5.00 Uhr an die Polizei zur weiteren Ermittlung der Brandursache übergeben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?