Lebensretter erleidet Herzstillstand im Rhein


Köln (BF) – Ein 46-Jähriger rettete am Dienstagabend (18.06.2013) in Köln einen zehnjährigen Jungen aus dem Rhein. Im Wasser erlitt der Mann jedoch selbst einen Herz-Kreislauf-Stillstand und musste von Ersthelfern und dem Rettungsdienst reanimiert werden.

Der Zehnjährige hatte am Ufer gespielt und unterschätzte die Strömung des Rheins, die ihn weiter in den Fluss zog. Die Eltern bemerkten die gefährliche Situation nicht – der 46-Jährige hingegen schon. Er zog den unverletzten Jungen ans Ufer. Doch kurz darauf erlitt der Retter einen Herzstillstand. Sofort kamen ihm zwei Männern und einer Frau zur Hilfe. Einer der Männer zog ihn aus dem Wasser und begann mit der Reanimation. Eine Polizeistreife unterstützte den Ersthelfer dabei.

Kurz darauf traf die Feuerwehr Köln ein und führte die Wiederbelebung erfolgreich fort. Mit einem Rettungswagen brachten die Helfer den Mann in ein Krankenhaus. Seine 38-jährige Ehefrau und die 14-jährige Tochter kamen mit einem Schock ebenfalls ins Krankenhaus. Vor Ort waren neben dem Rettungsdienst auch vier Boote mit Tauchern im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?