Lebensgefahr wegen Gasofens


Bad Kissingen (pol) – Nach der Mitteilung über Gasgeruch in einem Mehrfamilienhaus sind am Dienstagnachmittag (11.03.2014) in Bad Kissingen zwei bewusstlose Männer aus ihrer Wohnung gerettet worden.

Gegen 13.00 Uhr war ein Mann in einer Tagespflegeeinrichtung erschienen und hatte mitgeteilt, dass sich in einer Wohnung eines gegenüberliegenden Mehrfamilienhauses zwei bewusstlose Männer befänden. Drei Mitarbeiterinnen der Pflegeeinrichtung eilten sofort zu der Wohnung im sechsten Stock des Hauses, um Erste Hilfe zu leisten. Sie fanden den 46 Jahre alten Wohnungsinhaber sowie dessen gleichaltrigen Bekannten bewusstlos vor. Zunächst wurde ein Gasofen abgestellt. Anschließend lüfteten sie die Wohnung und brachten die beiden Männer aus der Wohnung.

Der Rettungsdienst übernahm die weitere Versorgung. Einer der beiden Patienten musste mit einer Drehleiter aus dem Haus gerettet werden. Eine Notärztin stellte bei beiden akute Lebensgefahr fest. Die Männer kamen mit Rettungshubschraubern in Kliniken nach Schweinfurt und Fulda.

Nach dem Einsatz traten bei den Ersthelferinnen sowie bei vier Rettungskräften Unwohlsein und Atembeschwerden auf. Zwei der Frauen wurden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht, während die übrigen Betroffenen vor Ort medizinisch versorgt wurden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?