Lastwagen überschlagen, zwei Verletzte


Bielefeld (pol/FF) – Gestern Abend, gegen 20:48 Uhr, stand ein Sattelzug eines 23-jährigen Fahrers aus Litauen mit einer Panne auf dem Seitenstreifen der A 33. Er befand sich gerade im hinteren Bereich seines liegen gebliebenen Fahrzeugs, um es abzusichern, als ein nachfolgender Lastzug das Pannenfahrzeug streifte.

Mit einer Panne hielt der Lastwagen aus Litauen auf dem Standstreifen. Der 23-jährige Fahrer befand sich hinter seinem Lastwagen, um das Fahrzeug nach hinten abzusichern. Ein 26-jähriger Fahrer eines Lkw mit Anhänger aus Osnabrück befuhr zu diesem Zeitpunkt die A 33 in Richtung Brilon. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte er mit seiner rechten Fahrzeugfront mit dem Heck des stehenden litauischen Sattelaufliegers. Er streifte im weiteren Verlauf am gesamten Sattelzug vorbei und versetzte die Sattelzugmaschine gegen die Seitenschutzplanke. Anschließend geriet der Lkw mit Anhänger nach rechts auf den Seitenstreifen, durchbrach die dortige Seitenschutzplanke und überschlug sich im Böschungsgraben, wobei das Zugfahrzeug dann auf dem Dach liegend zum Stillstand kam.

Der Fahrer des Lkw war zunächst in seiner Fahrerkabine eingeklemmt, konnte durch die Feuerwehr aber ohne technisches Gerät aus der Fahrgastzelle befreit werden. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und wurden nach medizinischer Versorgung vor Ort mit den RTWs in Begleitung des Notarztes in Paderborner Krankenhäuser gebracht.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Brilon voll gesperrt werden. Durch die eingesetzten Feuerwehren Kirchborchen und Bad Wünnenberg-Haaren wurden u.a. erhebliche Mengen von ausgelaufenem Diesel gebunden sowie die Dieseltanks der Fahrzeuge entleert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?