Ladendiebstahl fordert drei Verletzte


Gelsenkirchen (ots) – Der Diebstahl eines Mobiltelefons führte am Mittwoch in der Gelsenkirchener Altstadt zu einer wilden Verfolgung. Am Ende wurde der Dieb gefasst. Aber drei Personen mussten ins Krankenhaus.

Am Mittwoch um 11.00 Uhr bemerkte nach Polizeiangaben ein 29-jähriger Angestellter eines Telekommunikationsgeschäftes an der Bahnhofstraße in Gelsenkirchen (NRW) den Diebstahl eines Mobiltelefons. Ein vermeintlicher Kunde hatte die Drahtseilsicherung des Geräts gelöst und rannte aus dem Geschäft auf die Straße.

Der Angestellte folgte ihm und forderte den Flüchtenden mehrmals auf, stehenzubleiben. Außerdem machte er Passanten auf den Dieb aufmerksam. Mehrere Passanten versuchten daraufhin, den Flüchtenden auf der Bahnhofstraße festzuhalten. Dies gelang nicht, da dieser mehrere von ihnen einfach umrannte.

In Höhe der Klosterstraße gelang es dem 29-Jährigen zunächst, den Täter zu stellen. Bei der anschließenden Rangelei fielen beide in eine Hauseingangstür aus Glas, wobei die Scheibe zerstört wurde. Der Täter konnte sich losreißen und flüchtete weiter. Während der Flucht warf er die Beute auf ein Garagendach.

Mit Hilfe eines Security-Mitarbeiters gelang es dem 29-Jährigen schließlich, den Flüchtenden zu stellen. Polizeibeamte nahmen ihn anschließend fest. Ein Krankenwagen brachte ihn aufgrund seiner Verletzungen (diverse Schürfwunden und Verletzungen an der Hand) in ein Krankenhaus. Dort blieb er zunächst unter Polizeibewachung zur Behandlung.

Der Angestellte (Schnittverletzung) und ein umgerannter Passant (Knieverletzung) mussten ebenfalls zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?