Kritik am Notarzt aus dem Internet


Saarbücken (rd.de) – Im Rahmen einer Berichterstattung über eine im Saarland beheimatete Notarztvermittlungs-Plattform im Internet, übte der Ärztliche Leiter Rettungsdienst des Saarlandes Kritik an solchen Ärztebörsen.

Nach Ansicht von Dr. Thomas Schlechtriemen sind die Preise für das geliehene ärztliche Personal ausgesprochen hoch. Schwerer wiegt für Schlechtriemen allerdings, dass nicht kontrolliert werden könne, wie viele Stunden der Arzt zum Dienstantritt schon auf den Beinen war. Wenn die Begrenzung der Arbeitszeit, wie bei Klinikärzten, nicht überwacht werden kann, sind Qualitätsverluste nicht ausgeschlossen.

Der ganze Beitrag ist in der Saarbrücker-Zeitung nachzulesen.

One Response to “Kritik am Notarzt aus dem Internet”

  1. Peter Lamaack on Februar 10th, 2011 14:06

    Kritik soll konstruktiv sein – so heisst es.
    Der ÄLRD des Saarlandes glaubt, einen Mißstand entdeckt zu haben.

    Ursache dafür, daß es im saarlandischen RD Notarztvermittlungs-Börsen benötigt, sind jedoch im Bundesland selbst zu suchen.
    Wenn dort Standorte und Schichten – aus welchem Grund auch immer – nicht mit eigenen ärztl. MitarbeiterInnen abzudecken sind, muß doch zunächst versucht werden, hier die Gründe dafür zu suchen und zu beheben.

    Die anklagende Hand mit dem ausgestrecktem Zeigefinger auf jemand vermeintlich Schuldigen weist mit vier Fingern stets auf den Ankläger zurück.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?