Kreis Soest ernennt Zugführer Rettungsdienst


Kreis Soest (kso) – Die Fachbereichsleiterin für Schule, Ordnung und Verkehr des Kreises Soest, Maria Schulte-Kellinghaus, überreichte jetzt frisch ausgebildeten neuen Zugführern Rettungsdienst im Kreishaus ihre Urkunden.

Sie und der Kreisbrandmeister Günter Kock lobten das hohe Engagement der Mitarbeiter. In einem zweiwöchigen Lehrgang waren neun Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL-Rett) zum Zugführer Rettungsdienst weitergebildet worden. „Die Ausbildung der Organisatorischen Leiter zum Zugführer Rettungsdienst ist ein wichtiger Baustein in unserem System zur Gefahrenabwehr im Kreis Soest“, betont Hans-Peter Trilling, Leiter der Abteilung Rettungsdienst, Feuer- und Katastrophenschutz.

Täglich ist im Kreis Soest ein Organisatorischer Leiter im Dienst, um bei Großschadenslagen oder anderen besonderen Einsätzen von Rettungsdienst und Feuerwehr zusammen mit dem Leitenden Notarzt an der Einsatzstelle die Führung des Rettungs- und Sanitätsdienstes zu übernehmen. Die „Orgl“, wie sie unter den Rettungsdienstlern genannt werden, kommen aus dem gesamten Kreisgebiet. Letzter Einsatz für das Führungsduo war ein Unfall mit sieben Verletzten auf einer Motocrossanlage im Ehringerfeld am 7. September.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?