Krankenwagen verunglückt


Berlin (pol) – Ein Zusammenstoß mit einem Auto beendete gestern Nachmittag die Blaulichtfahrt eines Krankenwagens in Tegel.

Das Rettungsfahrzeug eines Krankentransportunternehmens war gegen 17 Uhr mit Martinshorn und Blaulicht bei „roter“ Ampel in die Kreuzung Holzhauser Straße eingefahren. Dabei kam es zur Kollision mit dem Mercedes einer 82-Jährigen, die von rechts aus der Wittestraße kam und in Richtung Berliner Straße unterwegs war.

Durch den Aufprall rutschte der Krankenwagen, den ein 46-Jähriger steuerte, über die Mittelinsel und kam an einem Zaun zum Stehen. Auch der Pkw schleuderte über die Mittelinsel und blieb erst nach etlichen Metern stehen. Der in dem Krankenwagen transportierte 79-jährige Patient sowie die Autofahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Besatzung des Krankenwagens und der Beifahrer des Mercedes blieben unverletzt.

6 Responses to “Krankenwagen verunglückt”

  1. Frank on Februar 14th, 2011 16:05

    Ich finde schon, dass alte/ältere KFZ-Führer auf Eignung zur Führung eines KFZ geprüft werden sollten. Immer mehr Unfälle sind zu verzeichnen.

  2. ASBRettSan on Februar 15th, 2011 14:56

    Geht es hier nicht um einen KTW? Also bei uns dürfen nicht mit Sonder- und Wegerechten fahren. Wenn es brennt heißt es anhalten und die 112 wählen. Oder per 4m

  3. Mok on Februar 16th, 2011 11:50

    @ASBRettSan: Es gibt Situationen, in denen auch ein KTW mit Sonderrechten fahren kann. Im Einzelfall muss abgewogen werden (abhängig von Krankheitsbild, Kliniknähe, RTW-Verfügbarkeit), ob das Nachfordern von RTW/NEF oder ein schneller Transport in die Klinik für den Patient besser ist.

  4. saniberlin on März 28th, 2011 12:09

    @ASBRettSan: Also wenn das so ist dass man stehen bleiben muss und nachfordern muss, dann wundert es mich warum auf einem KTW überhaupt eine Sondersignalanlage montiert ist wenn du sie sowieso nicht benutzt. Wenn Du RettSan bist dann wirst Du sicher die Situation kennen wenn Du einen Patienten im Fahrzeug hast und der Zustand verschlechtert sich Rapide. Ich handele in solchen Fällen nach folgenden Kriterien: 1. Wie weit ist die Zielklinik noch entfernt? 2. was dauert länger, mit Sosi in die Klinik weiter fahren oder RTW/ NEF anfordern? 3. Kann ich meine Entscheidung vertreten. Aufgrund dessen, dass es in Berlin ein sehr flächendeckendes Netz an Kliniken gibt ist die Entscheidung mit Sosi ins nächste Krankenhaus zu fahren häufig am besten, obwohl ich natürlich auch schon des öfteren ein höherwertiges Rettungsmittel nachgefordert hab. .

  5. andy on November 1st, 2011 22:02

    Also ich finde das schon sehr seltsam, die roten(feuerwehr) fahren immer mit blau sani vorn beim fahre und pat hinten alleine? und an der rettungsstelle steigt der pat dann zu fuss selber aus! seltsam .
    Aber über die privaten krankentransporte wird geurteilt dürfen die denn mit blau fahren. LEUTE ÜBERLEGT MAL, ich hoffe für eure pat das ihr im jop überlegter handelt.
    MFG ANDY

  6. Ormel on April 24th, 2012 00:30

    @andy:
    also das die FW „immer“ mit Sonder und Wegerecht zur Klinik fährt ist übertrieben.
    was allerdings stimmt ist, dass sich hier in Berlin die FW im RD mit Kleinscheiß wie Schnittwunden am Finger, seit Wochen anhaltenden Kopfschmerzen und ähnlichem herumärgern muss.

    Und: häufig sind Praktikanten mit auf den Fahrzeugen. Daher sitzten bei der Fahrt zur Klinik 2 Personen vorne (Maschinist und Praktikant) während der RDV hinten beim Patienten sitzt.

    Grüße

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?