Kranführer per Drehleiter gerettet


Braunschweig (BF) – Am Donnerstagmorgen um kurz vor 8.00 Uhr wurde ein medizinischer Notfall bei einem 57-jährigen Kranführer gemeldet. Der Einsatzort lag in knapp 30 Metern Höhe.

Der Mann in der Kanzel eines Baukranes an der Husarenstraße geriet unerwartet in Not. Die Kollegen des Kranführers, die gerade mit dem Abladen eines LKWs beschäftigt waren, alarmierten sofort die Feuerwehr.

Aufgrund des ungewöhnlichen Notfallortes in 27 Metern Höhe, wurden neben dem Rettungswagen und dem Notarzt auch sofort die Berufsfeuerwehr mit ihrer 30 Meter hohen Drehleiter sowie die Höhenrettungsgruppen von Feuerwehr und THW alarmiert.

Beim Eintreffen wurden die Einsatzkräfte durch Bauarbeiter empfangen und über den Zustand des Kranführers aufgeklärt. Der ebenfalls eingetroffene Notarzt und ein Rettungsassistent kletterten auf zum Kranführer hinauf. Bei der folgenden Untersuchung stellte sich ein ernster Gesundheitszustand heraus, der eine sofortige Behandlung im Krankenhaus erforderlich machte.

Um den glücklicherweise nicht bewusstlosen Kranführer aus der luftigen Höhe zu retten, wurde umgehend die Drehleiter in Stellung gebracht und Teile des Krangeländers abgebaut. Nach wenigen Minuten konnte der 57-Jährige der Besatzung des Rettungswagens übergeben werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?