Kradfahrer stürzt sechs Meter tief ins Bachbett


Schneizlreuth/Oberjettenberg (BRK/ml) – Ein 24-jähriger Mann aus Anger ist am Donnerstagabend auf der B305 bei Oberjettenberg mit seinem Motorrad ohne Fremdbeteiligung gegen eine Brückenmauer geprallt und rund sechs Meter tief in ein Bachbett abgestürzt.

Nach erster Einschätzung durch Notarzt und Rettungsassistenten des Roten Kreuzes wurde der Mann dabei schwer verletzt.

Der Kradfahrer war laut Polizei gegen 20 Uhr auf der B305 bergauf in Richtung Ramsau unterwegs, als er aus bisher nicht geklärter Ursache stark abbremsen musste und unmittelbar vor der Abzweigung nach Oberjettenberg gegen eine Brückenmauer prallte. Der 24-Jährige wurde von seiner Maschine geschleudert und stürzte über sechs Meter tief in den Eisbach ab, wo er schwer verletzt am Ufer liegen blieb. Unfallzeugen leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab.

Die Rettungsleitstelle Traunstein schickte zunächst das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und dem Reichenhaller Notarzt zum Unfallort. An der Einsatzstelle forderten die Helfer zur Rettung des Patienten aus dem Bachbett die Freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth, Weißbach und Bad Reichenhall nach, die mit insgesamt 42 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen ausrückten.

Nach medizinischer Erstversorgung wurde der Abgestürzte in eine Schleifkorbtrage umgelagert und per Seilzug an der Drehleiter zur Bundesstraße hochgezogen. Die Rettungswagen-Besatzung transportierte den Mann in Anschluss zum Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall, wo er weiter behandelt wurde. Während der Rettungsarbeiten musste die Feuerwehr die B305 für den restlichen Verkehr teilweise komplett sperren. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall war zur Unfallaufnahme vor Ort und ermittelt derzeit die genaue Ursache.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?