Kommunalisierung beschlossen


Heinsberg (rd.de) – Der Kreistag in Heinsberg beschloss mit breiter Mehrheit, der Kreis möge den Rettungsdienst ab 2012 selbst in die Hand nehmen. Ein Gutachten diente als Entscheidungsgrundlage.

Der Weg für eine Kommunalisierung des Rettungsdienstes im Kreis Heinsberg ist frei. Nach einem Bericht der Aachener Zeitung war ein Gutachten der Beratungsfirma Forplan aus Bonn Entscheidungsgrundlage der Kreistagsabgeordneten. Das Gutachten gewichtete die Fragen der Qualität und der sozialen Komponenten höher als Fragen nach den voraussichtlichen Kosten. Unter diesem Aspekt war die Kommunalisierung der Ausschreibung klar überlegen.

Die Kreistagsfraktionen sicherten den Hilfsorganisationen zu, an diesem Kommunalisierungsprozess beteiligt zu werden. Auch das Ehrenamt soll seinen Platz im Kreis behalten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?