Köln-Wahn: Pkw in zwei Teile zerrissen


Köln (BF) – Am frühen Ostersonntag ereignete sich auf der Wahner Straße in Köln ein schwerer Verkehrsunfall, der einen Pkw zerriss. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen, die Wahner Straße war für etwa eine Stunde gesperrt.

Um  05:44 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Köln über Notruf über den Unfall informiert. Sofort alarmierte sie den zuständigen Löschzug, einen Rüstzug und die Freiwillige Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte fanden an der Einsatzstelle einen Pkw vor, der mit hoher Geschwindigkeit mit einem Baum kollidiert war. Das Fahrzeug war durch den Aufprall mittig zerrissen worden. Die beiden Fahrzeugteile lagen auf dem angrenzenden Feld circa 30 Meter von einander entfernt. Der Fahrer des Pkw saß noch im vorderen Fahrzeugteil und war schwer verletzt.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstellte gegen Brand und Folgeunfälle. Der Rettungsdienst stabilisierte den Schwerverletzten notfallmedizinisch; danach schnitt die Feuerwehr Fahrzeugteile weg und befreite den Patienten relativ unproblematisch. Der Rettungsdienst übernahm ihn und brachte in ein Krankenhaus.

Der Einsatz war nach 75 Minuten beendet. Am Einsatz beteiligt waren 31  Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst von den Feuerwachen Porz und Ostheim sowie der freiwilligen Feuerwehr Urbach und der Einsatzführungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?