Kleinkind verbrannte in einer Holzhütte


Veldhausen (POL) – Ein viereinhalb Jahre altes Mädchen ist am Sonntagmorgen beim Brand einer Holzhütte an einem Fischteich am Laardiek (Emsland) ums Leben gekommen.

Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei hatte die 43-jährige Mutter aus Neuenhaus mit ihrer Tochter die Nacht in der Hütte verbracht und am Abend vor der Hütte gegrillt. Gegen 05.15 Uhr stellte die Frau plötzlich Feuer in der Hütte fest und konnte sich ins Freie retten. Ihre Tochter blieb in der Hütte zurück.

Beim Versuch, mit Wasser aus dem Teich das Feuer zu löschen, zog sich die Frau Brandverletzungen zu. Das Feuer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Veldhausen gelöscht. Feuerwehrleute entdeckten schließlich die Leiche des Kleinkindes in der ausgebrannten Hütte.

Die 43-Jährige kam mit Brandverletzungen mit einem Rettungswagen in die Klinik nach Nordhorn. Experten der Polizei aus Nordhorn und Lingen nahmen noch am Sonntagmorgen ihre Ermittlungen an der Brandstelle auf. Die Beamten schließen nicht aus, dass die Frau den noch brennenden Grill zum Wärmen in die Hütte geholt hat und dadurch das Feuer entstanden ist.

Die Frau ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Neben der Polizei war die Freiwillige Feuerwehr Veldhausen, ein Notarztwagen und ein Rettungswagen sowie ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?