Kleinkind nach Sturz in See reanimiert


Villingen-Schwenningen (ots) – Nach dem Sturz in einen See musste am Dienstag (11.03.2014) ein einjähriger Junge in Villingen-Schwenningen reanimiert werden.

Das Kleinkind gehörte zu einer Kindertagesgruppe, die sich am Ufer des Vorderen Sees auf einem Spielplatz befand. Gegen 11:00 Uhr lief der Junge in einem kurzen, unbeobachteten Moment vom Spielplatz etwa 14 Meter in Richtung des angrenzenden Sees und stürzte ins Wasser.

Als die Tagesmütter das Fehlen des Kleinkindes kurze Zeit später bemerkten, entdeckten sie ihn leblos an der Oberfläche treibend. Eine der Frauen und ein hinzukommender Passant sprangen sofort in den See, zogen das Kleinkind heraus und begannen mit Reanimationsmaßnahmen. Hinzugerufene Kräfte des Rettungsdienstes und ein Notarzt führten die Maßnahmen fort. In die Rettungsmaßnahmen waren auch Kräfte der Feuerwehr Schwenningen eingebunden.

Das Kind wurde vom Rettungsdienst zunächst in das Schwarzwald-Baar-Klinikum und anschließend mittels Rettungshubschrauber in ein Universitätsklinikum gebracht. Die Frauen der Kindertagesgruppe wurden betreut. Weitere Kinder der Gruppe wurden an ihre Eltern übergeben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?