KIT-Einsatz nach Tod einer 16-Jährigen


Ludwigshafen (pol) – Zu einem schweren Unfall an einem Bahnübergang in Ludwigshafen kam es am Freitagmittag. Eine 16-jährige Schülerin kam dabei ums Leben.

Um 12.41 Uhr befanden sich die 16-jährige Schülerin aus Ludwigshafen zusammen mit zwei etwa gleichaltrigen Jugendlichen auf der Heimfahrt von der Schule. Am Bahnübergang Im Zinkig/Glockenloch, nördlich des Neubaugebiets Melm, fuhr einer der Jugendlichen trotz bereits geschlossener Halbschranken und einem nahenden Zug über das Gleis. Die ihm nachfahrende 16-Jährig wurde dabei von einem aus Richtung Oppau kommenden langen Güterzug erfasst und ca. 300 Meter mitgeschleift. Der zweite Jugendliche  hatte noch rechtzeitig halten können.

Von den sofort verständigten Rettungskräften konnte der Notarzt eines Rettungshubschraubers kurz nach 13 Uhr nur noch den Tod es Mädchens feststellen.

Polizeibeamte überbrachten den Eltern die Todesnachricht und veranlassten deren Betreuung durch ein Kriseninterventionsteam. Dieses kümmert sich ebenfalls um die beiden jugendlichen Begleiter der 16-Jährigen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?