Kiel zahlt Feuerwehr 162.000 Überstunden aus


Kiel (rd.de) – Die Umstellung auf die kürzere EU-weit geltende Wochenarbeitszeit von 48 Stunden führte in Kiel zu über 162.000 Überstunden bei der Feuerwehr. Das Verwaltungsgericht entschied, dass die Überstunden zwischen November 2000 und Juli 2005 auch rückwirkend zu bezahlen sind.

Nach einem Bericht der Kieler Nachrichten hatte die Klage von zehn Feuerwehrleuten demnach Erfolg. Die Stadt zahlt nun alle alten Überstunden aus und muss hierfür drei Millionen Euro extra einplanen. Die Auszahlung der Überstunden übrigens das kleinere Übel. Würden die Mitarbeiter Freizeitausgleich beantragen, hätte man fünf Jahre lang 16,5 zusätzliche Stellen einrichten müssen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?