Katholikentag: Sanitätsdienst läuft reibungslos


Osnabrück (Malteser) – „Die Lage ist ruhig und entspannt, die Stimmung sowohl unter den Teilnehmern als auch bei den Malteser Helferinnen und Helfern einfach super“, freut sich Benedikt Liefländer, Einsatzleiter der Malteser im Sanitätsdienst für den 97. Katholikentag in Osnabrück. „Bisher haben wir überwiegend Kreislaufbeschwerden, kleinere Verletzungen und nur wenige
medizinische Notfälle behandelt.“ Von Mittwochabend bis Freitagmittag verzeichneten die Einsatzkräfte insgesamt 222 Hilfeleistungen, davon 25 Transporte ins Krankenhaus wegen gravierender medizinischer Probleme. Die Unfallhilfsstellen der Malteser sind an allen zentralen Veranstaltungsorten im gesamten Stadtgebiet aufgestellt. „Die bisher erbrachten Hilfeleistungen liegen im Rahmen unserer Planung“, so Liefländer. „Viel Gäste, die unsere Dienstbekleidung sehen, kommen auf uns zu und fragen beispielsweise nach dem Weg. Solange es ruhig ist geben wir da gern Orientierung – wir sind ja auch Teilnehmer.“ Die Malteser sind heute im 50. Jahr alleinverantwortlich für den Sanitätsdienst auf dem Katholikentag. Rund 380 zumeist ehrenamtliche Malteser Einsatzkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet stehen für die sanitätsdienstliche Versorgung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Katholikentages zur Verfügung. Für die verschiedenen Veranstaltungsorte sind 20 mobile Sanitätseinheiten täglich präsent. 16 Ärzte, 15 Rettungswagen, acht Krankentransportwagen und fünf Notarzteinsatzfahrzeugen sichern die
medizinische Versorgung der Teilnehmer.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?