Kassel: Nur noch ein Katzensprung?


Kassel (ots) – Gestern Mittag, gegen 12.50 Uhr, ereignete sich in Kassel an der Straßenkreuzung Katzensprung ein Verkehrsunfall, bei dem ein Rettungswagen im Einsatz verunglückte.

Die Rettungswagenbesatzung, ein 34 Jahre alter Fahrer aus Espenau und sein 28-jähriger Beifahrer, waren auf dem mittleren von drei Fahrstreifen vom Hopla kommend in RichtunEigenunfall, RTW, Kasselg Schützenstraße mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs. Nach Angaben von Zeugen hatten sie ihre Geschwindigkeit vor der Kreuzung reduziert und waren dann in die Kreuzung eingefahren.

Im gleichen Moment fuhr ein 21 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Kassel mit seinem 19 Jahre alten Beifahrer auf dem mittleren Geradeausfahrstreifen der Weserstraße, angeblich bei grün anzeigender Ampel, in die Kreuzung ein. Dabei erfasste das Auto des 21 Jährigen den Rettungswagen hinten rechts, wodurch dieser nach links an den Bordstein der Fußgängerampel geschleudert wurde und in Folge dessen in der Schützenstraße auf die linke Fahrzeugseite umkippte.

Rettungskräfte brachten die vier offensichtlich leicht verletzten Unfallbeteiligten zur medizinischen Versorgung in das Kasseler Klinikum sowie in das Elisabethkrankenhaus.

Den Gesamtsachschaden schätzen die den Unfall aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Mitte auf etwa 130.000 Euro. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?