Kajakfahrer musste reanimiert werden


Sechshelden (ots) – Aus bisher noch ungeklärter Ursache kenterte am Samstag (09.11.2013) ein Kajakfahrer auf der Dill in Höhe Sechshelden.

Eine aufmerksame Frau konnte lediglich den Körper des 50 Jahre alten Mannes flussabwärts treiben sehen. Die sofort alarmierten Rettungskräfte der Feuerwehr und Polizei konnten die Person am Wehr in Höhe des Schwimmbades in Dillenburg bergen. Die in Bereitschaft stehenden Besatzungen eines Rettungswagens und Notarztfahrzeugs begannen sofort mit der Reanimation. Anschließend wurde der Kajakfahrer auf die Intensivstation eines Krankenhauses nach Dillenburg gebracht.

Unter welchen Umständen das Kajak zum Kentern kam und warum der Mann das Bewusstsein verlor, ist unklar. Das Befahren von Flüssen bei Hochwasser ist sehr gefährlich. Aufgrund der starken Niederschläge der letzten Tage ist die Dill derzeit hochwasserführend.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?