Junge Fahrer: Auto geriet ins Schleudern


Untersteinbach (pol) – Ein 18-jähriger Kulmbacher starb am Dienstagmorgen bei einem tragischen Verkehrsunfall zwischen Untersteinach und Kauerndorf. Drei weitere junge Menschen im Alter von 17 und 18 Jahren wurden zum Teil schwer verletzt.

Der getötete 18-Jährige war Mitfahrer in einem Opel Astra, den ein ebenfalls 18-jähriger Mann aus dem Landkreis Kulmbach lenkte. Dieser geriet kurz vor 5 Uhr, zirka 300 Meter vor Kauerndorf, vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers ins Schleudern, kam nach links von der Bundesstraße 289 ab und landete auf den Bahnschienen.

Der 18-jährige Mitfahrer saß auf der Rücksitzbank und starb noch an der Unfallstelle. Die drei weiteren Insassen aus Stadt und Landkreis Kulmbach kamen mit leichten bis mittelschweren Verletzungen ins nahegelegene Krankenhaus.

Die Bahnstrecke Bamberg – Hof war im Streckenabschnitt Kulmbach für rund drei Stunden gesperrt. An der Unfallstelle waren rund 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Bahn und Polizei eingesetzt. Zudem war ein Vertreter der Staatsanwaltschaft und ein Gutachter an der Unfallstelle.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?