Jugendlicher bricht durch das Dach


(Foto: Berufsfeuerwehr München)München (BF) – Bei dem Versuch einen Ball von einem Dach eines leerstehenden Lagergebäudes zu holen, brach ein 15-Jähriger gestern Nachmittag ein und stürzte acht Meter tief.

Der Junge durchbrach ein Plexiglasdach und stürzte auf den circa acht Meter tieferen Betonboden. Dabei wurde der Junge schwerst verletzt. Die alarmierte Feuerwehr, der Notarzt sowie der Rettungsdienst versorgten den Jugendlichen. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber Christoph 1 in eine Münchner Innenstadtklinik geflogen.

Aufmerksamkeit verursachte hierbei die Landung des Hubschraubers mit dem Patienten auf dem Goetheplatz. Dieser wurde für diesen Zweck kurzfristig von der Feuerwehr abgesperrt.

Die Freunde des Verunfallten, die den Absturz miterlebten, wurden von einem Kriseninterventionsteam psychologisch betreut.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?