Jugendliche retten Frau


Celle (ots) – Ungewöhnlicher Einsatz für Polizei und Rettungskräfte am Montag auf der Aller. Ein Zeugin meldete am Mittag der Polizei, dass in der Aller bei Celle, vermutlich zwischen Pfennig- und Allerbrücke, eine weibliche Person im Wasser treiben und um Hilfe schreien würde. Die Freiwillige Feuerwehr Celle sowie die DLRG rückten mit Booten aus und machten sich auf die Suche.

Zunächst konnte keine Person im Wasser festgestellt werden. Auf der Pfennigbrücke wurden dann die eingesetzten Polizeibeamten von zwei Jugendlichen angesprochen, die zuvor den Einsatz der
Rettungskräfte beobachtet hätten. Diese beiden erklärten den Polizisten, dass sie vor wenigen Augenblicken eine ältere Dame im Bereich des nahe gelegenen Rudervereins aus dem Wasser gezogen
hätten. Beide hätten die Hilferufe wahrgenommen und wären in die Aller gesprungen, um der Frau zu helfen.

Die ältere Frau bedankte sich bei ihren Helfern und erklärte ihnen, dass sie schon seit 30 Jahren in der Aller schwimmen würde. So etwas wie heute sei ihr noch nicht passiert – weil sie „nicht mehr konnte“, habe sie um Hilfe geschrien. Nach der Rettungsaktion sei die Frau in guter Verfassung gewesen und hätte sich anschließend vom Gelände des Rudervereins entfernt. Die Identität der Dame konnte nicht ermittelt
werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?