Jugendliche bei Jubelfeier in Straßenbahn schwer verletzt


Köln (ots) – Bei einem Unfall in einem Kölner Straßenbahnzug der Linie 4 haben sich am Samstagabend ein 16-Jähriger schwer und ein Gleichaltriger leicht verletzt.

Gegen 18.30 Uhr fuhr der Stadtbahnfahrer in Fahrtrichtung Bocklemünd. Die Bahn war sehr voll und laut Zeugenangaben herrschte eine ausgelassene Stimmung im letzten Waggon. „Es wurde gehüpft, gesungen und gegen die Fensterscheiben geschlagen“, so ein Fahrgast später gegenüber der Polizei. In Höhe der Severinsbrücke sei dann eine Seitenscheibe herausgebrochen.

Nach Angaben des Leichtverletzten ließen er und sein Kumpel sich dazu hinreißen, sich aus dem nun offenen Fenster zu lehnen. Nach bisherigen Kenntnissen prallte der Jugendliche dabei mit seinem Kopf vermutlich gegen einen Schaltkasten auf der Bahnstrecke. Der 16-Jährige verlor daraufhin das Bewusstsein.

Die anderen Fahrgäste leiteten umgehend eine Notbremsung ein, trugen den Verletzten auf den Bahnsteig und leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der Teenager wurde anschließend mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Ärzte besteht Lebensgefahr.

Der Gleichaltrige verletzte sich am Arm. Er wurde nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Nach Angaben der Feuerwehr wurden die zahlreichen und psychisch stark betroffenen Augenzeugen durch Notfallseelsorger betreut.

One Response to “Jugendliche bei Jubelfeier in Straßenbahn schwer verletzt”

  1. terra0815 on Juli 5th, 2010 13:29

    Der Darwinismus in vollendeter Form.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?