Johanniter setzen auf umweltfreundliches Einsatzfahrzeug


Hannover (JUH) – Mit einem innovativen Fahrzeug erweitern die Johanniter in Zusammenarbeit mit Volkswagen zum 1. April erneut ihren Fuhrparkbereich in Niedersachsen und Bremen. Ab sofort geht bei Großaktionen und -einsätzen auch ein „Zero-Emmission-Vehicle“ an den Start.

Das Warten hat sich gelohnt: Die unter Extrembedingungen über Generationen getestete Neuentwicklung verfügt über zahlreiche Extras: Wendige Leichtmetallräder sind besonders für unebenes Gelände geeignet und eine komfortable Sitzhöhe ermöglicht kraftvolles Fahren im gesamten Einsatzgebiet.

Die ohne jeglichen Treibstoffverbrauch manuell zu bedienende Signalanlage ist nicht zu überhören und warnt Vorauskrabbelnde rechtzeitig.

Die Sonderedition im Cabriostil bietet zudem optimale Rundum-Sicht für unverzügliches Einparken am Einsatzort. Auch das Design des etwa 1000 Gramm leichten Fahrzeugs überzeugt schnittig und modern in exklusivem Johanniter-Design.

Bereits die Grundausstattung hat das Erste-Hilfe-Set der Bobby-Car-Einsatzstaffel an Bord. Tiermotiv-Pflaster sowie eine Trinkflasche für die erste Beruhigung beim Eintreffen am Einsatzort sind Garanten für stressfreies Fahren. Die Fahrer verfügen alle über die Johanniter-Ausbildung „Ersthelfer von morgen“ und sind qualifiziert Pflaster zu kleben.

„Erster!“ jubelte Testfahrer Jonas verschwitzt und glücklich nach seinem ersten Einsatz. Das begleitende persönliche Entwicklungsteam bescheinigte vor allem einwandfreies Kurvenverhalten: „Die Knie sind schmutzig aber heile, das sieht man selten“, so Jonas Mutter anerkennend.

Für kommenden Samstag, 4. April, werden noch kleine Testfahrer gesucht. Bei der traditionellen Saisoneröffnung der Johanniter-Stauhilfe-Motorräder können die neuen Bobby-Cars von 11:00 bis 13:00 Uhr am Maschsee-Nordufer in Hannover ausprobiert werden.

Die umweltfreundlichen Fahrzeuge erhalten die Johanniter mit freundlicher Unterstützung vom Autohaus Braunschweig.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?