Internistischer Notfall bei einem Kranführer im Hafen


Düsseldorf (pm) – Am Mittwochnachmittag um 15.02 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr eine verletzte Person in einem Containerkran im Düsseldorfer Hafen gemeldet. Der Kranführer war in seiner Kabine unter Schmerzen zusammengesackt.

Nach dem Eingang des Notrufes alarmierte die Leitstelle die zuständige Feuerwache 1 (Hüttenstraße), die Höhenretter der Feuerwehr und den Rettungsdienst.

Beim Eintreffen saß der Kranführer in seiner Kanzel in circa 15 Meter Höhe. Der Zugang zur Kanzel war über eine offene Stahltreppe möglich. Der 39 Jahre alte Patient konnte unter Betreuung durch den Rettungsdienst mit der Drehleiter auf den Boden gebracht werden. Die Höhenretter mussten nicht tätig werden.

Anschließend wurde der Mann von einem Notarzt und dem Rettungsdienstpersonal weiter betreut und in ein Krankenhaus gebracht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?