Intensive Suche nach 11-Jährigem


Tiefenbach (pol) – Seit Dienstag Mittag, 13:30 Uhr, wurde ein 11-jähriger Junge aus Arnsdorf (Gemeinde Tiefenbach/Sachsen) vermisst. Der Junge, der täglich mit einem Taxi zu und von seiner Schule gefahren wird, war am Dienstag zwar in Arnsdorf ausgestiegen, aber nicht zu Hause angekommen.

Fieberhaft suchten mehr als 40 Polizeibeamte und weit über 60 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Arnsdorf sowie des Rettungsdienstes mit 20 Hunden der Rettungshundestaffel Sachsen sowie einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera bis zum Mittwochmorgen, 04.00 Uhr, nach dem Jungen – ohne Erfolg.

Die Suche sollte am Mittwoch mit noch größerem Kräfteaufwand und einem neuerlichen Einsatz des Polizeihubschraubers und der Rettungshunde fortgesetzt werden. Gegen 07.35 Uhr wurde die Polizei allerdings vom Fahrer eines Schulbusses darüber informiert, dass der gesuchte 11-Jährige mit einem Freund in Grünlichtenberg soeben in seinen Schulbus eingestiegen sei. Die Vermutungen des Busfahrers, dass es sich um den Vermissten handelte, bestätigte sich.

Wo der Junge die Nacht verbrachte, ist unklar.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?