Ingolstadt: Ersthelfer-App startet im Oktober


android1Ingolstadt (rd_de) – Die App „Mobile Retter“ soll ab Oktober 2016 auch Rettungskräfte in Ingolstadt per Smartphone zur Unfallstelle lotsen. Das digitale Rettungs-Modell hat sich bereits in anderen Kreisen Deutschlands bewährt (wir berichteten).

Die App ermöglicht es, schnell qualifizierte Ersthelfer zur Unfallstelle zu führen. Dafür wird der Standort des Ersthelfers per GPS-Modul im Smartphone der Leitstelle übermittelt. Nach der Wahl des Notrufs 112, kann die Leitstelle automatisch den in der Nähe befindlichen „mobilen Retter“ verständigen.

Dadurch können die Ehrenamtlichen oft noch vor dem Rettungsdienst und dem Notarzt an der Einsatzstelle sein. Laut Bayrischer Rundfunk haben sich bisher 300 Menschen freiwillig als „mobile Retter“ registrieren lassen. 500 Freiwillige seien für die Region Ingolstadt nötig.

Ersthelfer sollten einen medizinischen Hintergrund mitbringen. Geeignet seien deshalb vor allem Ärzte, Rettungsdienst-Mitarbeiter, Feuerwehrleute, Gesundheits- und Krankenpfleger, Sanitäter oder Mitarbeiter der DLRG sowie des THW. Angemeldet werden kann sich hier.

Lesen Sie auch das Interview mit Dr. Ralf Stroop, dem geistigen Vater des Projekts „Mobile Retter“, in der neuen Ausgabe des Rettungs-Magazins (06/2016).

 (26.09.2016; Foto: Mobile Retter)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?