Infektionsursache der 16 Gymnasiasten unklar


Dresden (rd.de) – Die heftigen Brechdurchfälle der 16 Schüler des Gymnasiusms in Freital gehen nicht auf das Konto des Norovirus. Was diese Symptome ausgelöst hat, gibt den Medizinern Rätsel auf.

Vorgestern litten Schüler in der Sporthalle des Gymnasiums unter plötzlich auftretenden Brechdurchfällen und lösten so einen Großeinsatz des Rettungsdienstes aus. Insgesamt 12 Rettungswagen rückten an, 16 Schülerinnen und Schüler wurden ins Krankenhaus gebracht, weitere 57 Kinder wurden auf eine mögliche Infizierung untersucht.

Den 16 Kindern geht es zwar durchweg besser, aber die Laboruntersuchungen zeigten nach Angaben des Landratamtes keine Hinweise auf den Norovirus als Verursacher. Es wurde auch auf weitere Erreger, die ähnliche Beschwerden hervorrufen können, getestet. Auch hier mit negativen Resultat.

Mehr hierzu: Noroviren: 16 Gymnasiasten erkrankt

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?