ILS Südpfalz nimmt Betrieb auf


Landau (pm) – Nach zweijähriger Bau- und Ausrüstungszeit hat Ministerpräsident Kurt Beck gemeinsam mit dem Präsidenten des DRK- Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Landrat Rainer Kaul, die Integrierte Leitstelle Südpfalz offiziell in Dienst gestellt.

Die Integrierte Leitstelle Südpfalz in Landau ist eine von insgesamt acht Leitstellen für den Rettungsdienst, den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz in Rheinland Pfalz. Sie umfasst neben insgesamt zehn Disponentenarbeitsplätzen, weitere sechs Ausnahmearbeitsplätze, um alle nichtpolizeilichen Hilfeersuchen aus den Städten Landau, Pirmasens und Zweibrücken sowie den Landkreisen Germersheim, Südliche Weinstraße und Südwestpfalz entgegennehmen zu können.

Der Zuständigkeitsbereich der neuen Integrierten Leitstelle Südpfalz umfasst rund 2 270 Quadratkilometer mit insgesamt 460 000 Einwohnern.

Alle Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle Südpfalz sind Rettungsassistenten, die die Zusatzqualifikation zu Gruppenführern der Freiwilligen Feuerwehren absolviert haben.

Die Kosten der Baumaßnahme für die Integrierte Leitstelle betrugen ca. 1,26 Mio. Euro Für die technische Ausstattung wurden weitere 1,8 Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm II durch Bund und Land zur Verfügung gestellt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?