Illegales Autorennen endete am Streifenwagen


Gerolzhofen (pol) – Bei einem Überholvorgang im Stadtgebiet von Gerolzhofen, bei dem sich am Donnerstagabend zwei Autofahrer offensichtlich ein Rennen geliefert haben, ist eines der Fahrzeuge mit einem entgegen kommenden Streifenwagen der örtlichen Polizeidienststelle zusammen gestoßen.

Dabei wurde der Beifahrer im Dienst-Pkw schwer verletzt. An den beteiligten Pkw entstand hoher Sachschaden.

Gegen 18.15 Uhr waren die beiden 22- und 23-jährigen Autofahrer mit ihren Fahrzeugen auf der Grabenstraße unterwegs. Nach den jetzt vorliegenden Erkenntnissen gaben beide Autofahrer ordentlich Gas, wobei der Jüngere mit seinem Polo versuchte, den Audi des Älteren zu überholen. Obwohl sich beide Fahrzeugführer einer engen unübersichtlichen Linkskurve näherten, bremste keiner ab.

Das überholende Fahrzeug stieß dann frontal mit einem entgegen kommenden Streifenwagen der Polizeiinspektion Gerolzhofen zusammen. An dem Polo entstand dabei wirtschaftlicher Totalschaden. Die Kosten für die Reparatur des Dienstfahrzeugs dürften sich auf mindestens 10.000 Euro belaufen.

Bei dem Zusammenprall wurde der 52-jährige Beifahrer im Streifenwagen so schwer verletzt, dass er stationär im Krankenhaus Gerolzhofen aufgenommen werden musste. Der Fahrer des Streifenwagens und der entgegen kommende Polo-Fahrer kamen ohne Verletzungen davon.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?