IKK-Belegschaft spendet für Kindernotarzt


Erfreulich: Der Scheck für einen guten Zweck

Erfreulich: Der Scheck für einen guten Zweck

München (BF München) – Spende statt Grillfest. IKK spendet 1000 Euro für den Münchner Kindernotarzt.

Der Regionaldirektor der Vereinigten IKK, Herr Klaus Kamitz hob bei der gestrigen Scheckübergabe die Bedeutung des Kinderärztlichen Notarztdienstes hervor und freute sich über die Bereitschaft seiner Belegschaft, auf ein Grillfest zu verzichten und den Betrag, der für den Abschied eines Kollegen gesammelt worden war, einem wohltätigem Zweck zukommen zu lassen.

Der Betrag von 500 Euro wurde durch Kollegen der IKK-Regionaldirektion Oberbayern auf 1000 Euro aufgestockt und dem Förderverein Kindernotarztdienst München e.V. übergeben.

„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen,“ betonte Dr. Florian Hoffmann, „auf 5% aller Notfalleinsätze belaufen sich diese speziellen Kindernotfälle in München. Gerade diese relativ seltenen Notfälle erfordern neben aller Erfahrung auch eine spezielle Ausstattung. Daher freuen wir uns besonders, dass uns die Belegschaft der Vereinigten IKK mit dieser Spende bedacht hat.“

Seit 1990 besteht der Münchner Kindernotarztdienst und wird von einem Notarzteinsatzfahrzeug der Münchner Berufsfeuerwehr versorgt. Der KND wird im wöchentlichen Turnus von speziell geschulten Kinderärzten der vier Münchner Kinderkliniken besetzt. Er wird im dann alarmiert, wenn ein Kind aus dem Stadtgebiet oder dem Landkreis an einem Notfall beteiligt ist.

Der 2006 von Rettungsassistenten der Berufsfeuerwehr und den Kinderärzten gegründete Förderverein Kindernotarztdienst München e.V. verfolgt das Ziel, wichtige Ausstattungsmodule und Fortbildungsveranstaltungen, die nicht über die Haushaltsmittel der Berufsfeuerwehr bereitgestellt werden können, zu finanzieren.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?