ICE prallte auf stehendes Fahrzeug


Nersingen (rd.de) – Am Mittwochnachmittag ist ein ICE an einem Bahnübergang mit einen Pkw kollidiert. Die Autofahrerin rettete sich in letzter Sekunde.

Nach Polizeiangaben prallte der Zug an einem Bahnübergang mit einem Pkw zusammen und schliff das Fahrzeug mehrere hundert Meter mit. Der Wagen fing Feuer und brannte komplett aus. Die Pkw-Fahrerin rettete sich gerade noch rechtzeitig aus ihrem Fahrzeug. Dabei erlitt die Frau einen Schock und musste vom Rettungsdienst behandelt werden.

Im Zug befanden sich 350 Fahrgäste. Ein Fahrgast wurde bei der Notbremsung leicht verletzt. Die Passagiere mussten den Zug verlassen und wurden auf einen Sammelplatz geführt. Die Bahn organisierte die Weiterfahrt mit Bussen.

Die Bahnstrecke München – Stuttgart war mehrere Stunden gesperrt. Der Fernverkehr wurde über Aalen umgeleitet. Es kam zu erheblichen Verspätungen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?