I.S.A.R. Germany: Reklassifizierung durch UN


Duisburg (pm) – Die Duisburger Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany hat erneut den Einsatztest der Vereinten Nationen bestanden. Die Organisation wurde von der INSARG (International Search and Rescue Advisory Group) als so genanntes „Medium Team“ für internationale Einsätze zertifiziert.

Mit der jetzt abgeschlossenen IER (INSARAG External Reclassification) musste die Hilfsorganisation I.S.A.R. turnusmäßig beweisen, dass sie die Anforderungen der INSARAG weiterhin erfüllt. Der Leiter des Prüfer-Teams, Anders Oberg, erklärte, I.S.A.R. Germany sei im weltweiten Vergleich ein exzellentes Team. Dabei sei besonders hervorzuheben, dass die gesamte Arbeit ehrenamtlich geleistet werde.

I.S.A.R. Präsidentin Dr. Daniela Lesmeister zeigte sich über den erfolgreichen Einsatztest erfreut: „Das gesamte Team hat hart dafür gearbeitet. In unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurde geübt, die Ausrüstung Schritt für Schritt verbessert. In den Auslandseinsätzen der letzten Jahre konnten zudem viele Erfahrungen gesammelt werden. Oberstes Ziel ist für uns, Menschen in Not so schnell und so gut wie möglich helfen zu können.“ Die INSARAG hat in den vergangenen Jahren Qualitätsstandards für Einheiten im Bereich der Suche und Rettung von verschütteten Menschen erarbeitet.

In der INSARAG sind Organisationen des Katastrophenschutzes aus über 80 Ländern aktiv. I.S.A.R. Germany ist seit 2004 Mitglied der INSARAG. Im Jahr 2007 hat die Hilfsorganisation erstmals den kurz zuvor eingeführten Einsatztest als „Medium Team“ bestanden, als erste Nichtregierungsorganisation weltweit. Die Organisation war seitdem unter anderem in Peru, Indonesien und Haiti im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?