HLF der Hamburger Feuerwehr kollidiert mit Linienbus


Hamburg (rd.de) – Zu einem schweren Unfall mit einem Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr kam es am Mittwochnachmittag in Hamburg. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) befand sich auf dem Weg zu einem Einsatz, als es seitlich einen Linienbus rammte.

Das Feuerwehrfahrzeug befand sich nach Presseangaben auf dem Weg zum Gropiusring, als sich auf der Tonnendorfer Hauptstraße gegen 14 Uhr der Unfall ereignete. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr das HLF auf einer Kreuzung in die Seite eines Gelenkbusses der Hochbahn. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Nach bisherigen Meldungen starben zwei Menschen, mindestens acht wurden zum Teil schwer verletzt.
Zur genauen Unfallursache liegen bisher keine Angaben vor.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?