Hessische Rettungsmedaille an entschlossene Ersthelfer verliehen


Wiesbaden (pm) – Für ihren selbstlosen Einsatz und ihr entschlossenes Handeln sind gestern Tim Allmeroth (7) aus Homberg, Udo Hesse aus Burbach (43) und Armin Pfeiffer (28) aus Kirchhain vom Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, mit der Hessischen Rettungsmedaille ausgezeichnet worden.

„In Situationen, bei denen es um Leben und Tod ging, hast Du und haben Sie nicht weggeschaut, sondern entschlossen, mutig und beherzt gehandelt und Leben gerettet! Die Medaille ist Ausdruck unserer Wertschätzung für Ihre Hilfe für Menschen in Not“, sagte Wintermeyer, als er die Auszeichnung an die drei Lebensretter überreichte.

Mit seinem beherzten Eingreifen hat Tim Allmeroth aus Homberg (7 Jahre) im Sommer dieses Jahres ein Mädchen vor dem Ertrinken gerettet. Gemeinsam mit seiner Mutter besuchte der Siebenjährige das Freibad in Frielendorf. Vom Nichtschwimmerbereich des Beckens aus bemerkte er ein zweijähriges Mädchen, das ganz alleine vor der Rutsche stand. Er machte sie darauf aufmerksam, dass sie noch zu jung sei, um alleine zu rutschen. Dennoch blieb das Mädchen zunächst am Beckenbereich stehen, rutsche wenig später aber aus, fiel ins Wasser und ging direkt unter. Sofort erkannte Tim Allmeroth, der selbst Nichtschwimmer ist, die lebensbedrohliche Situation und tastete im Wasser unter sich nach dem Mädchen. Er zog sie an die Oberfläche und brachte das Kind an den sicheren Beckenrand.

In eine ähnliche Situation kam Rechtsanwalt Udo Hesse aus Burbach (43 Jahre), als er im Februar das Amtsgericht in Wetzlar verließ. Hilferufe mehrerer Menschen am Ufer der Lahn weckten seine Aufmerksamkeit. Im Fluss trieb eine junge Frau, die sich nach einem Selbstmordversuch in die Lahn gestürzt hatte. Trotz Außentemperaturen im einstelligen Bereich zögerte Udo Hesse keine Sekunde und sprang geistesgegenwärtig ins kalte Wasser, um die Frau zu retten. Es gelang ihm, die bewusstlose Frau aus dem Fluss an das Ufer zu bringen, wo sie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von Ersthelfern versorgt wurde. Dank des mutigen Eingreifens von Udo Hesse überlebte die Frau.

Auch Armin Pfeiffer aus Kirchhain (28 Jahre) wurde zum Lebensretter, als er im vergangenen April auf der Landstraße 3048 im Kreis Marburg-Biedenkopf unterwegs war. Er bemerkte ein brennendes Auto, das zuvor mit einem Motorrad kollidiert war. Trotz schwerer Rauchentwicklung gelang es ihm nach mehreren Versuchen, eine junge Frau aus dem Auto zu bergen und sie in Sicherheit zu bringen. Anschließend versuchte er, auch den zweiten Insassen zu retten, was ihm aufgrund des starken Feuers leider nicht gelang. Ohne sein furchtloses und reaktionsschnelles Handeln wäre auch die Frau verbrannt.

„Leben retten ist keine Frage des Alters. Leben retten ist eine Frage der inneren Einstellung“, betonte Wintermeyer. „Sie können auf Ihr couragiertes Handeln stolz sein. Damit bist Du und sind Sie für viele andere zum Vorbild geworden. Wir brauchen aufmerksame und hilfsbereite Menschen wie Sie“, so der Staatsminister zum Abschluss seiner Rede. Neben einer Urkunde überbrachte der Chef der Hessischen Staatskanzlei auch die Glückwünsche des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier sowie ein Präsent.

One Response to “Hessische Rettungsmedaille an entschlossene Ersthelfer verliehen”

  1. ASBRettSan on November 11th, 2011 09:14

    Mit 7 Jahren so zu handeln, da gehört schon einiges zu. Schön dass es noch solche Menschen gibt, die ohne zu zögern anderen helfen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?