Herzinfarkt im Flugzeug


Bremen (rd.de) – Weil eine Passagierin einen Herzinfarkt an Bord eines Flugzeugs erlitt, musste in der Nacht zu Freitag eine Maschine der Gesellschaft Ryanair in Bremen außerplanmäßig landen. Laut SPIEGELonline befand sich das Flugzeug auf dem Weg von Polen nach Großbritannien, als sich an Bord der Notfall ereignete. Der Pilot der irischen Billigfluglinie entschied sich zu einer nächtlichen Landung auf dem Bremer Flughafen, obwohl dieser nachts offiziell geschlossen ist. Gegen 01.10 Uhr soll der Jet gelandet sein. Anschließend wurde die 49-jährige Passagierin sofort von einem Team des städtischen Rettungsdienstes betreut und in eine Klinik gebracht. Nach eineinhalb Stunden konnte das Flugzeug wieder starten. Zuvor musste es aufgetankt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?