„Christoph 47“ landet auf Seenotkreuzer


Sassnitz (DGzRS) – Zu einem Notfall auf hoher See wurden die Seenotretter aus Sassnitz Dienstagabend (20.08.2013) alarmiert. Ein Mann erlitt einen Herzinfarkt auf einem Forschungsschiff.

Der Seenotkreuzer „Harro Koebke“ traf 30 Minuten später mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 47“ bei dem Forschungsschiff ein. Die Maschine setzte auf dem Hubschrauber-Arbeitsdeck des Kreuzers auf und übergab einen Notarzt und eine Rettungsassistentin.

Kurz nach dem „Rendezvous“ erreichte die „Harro Koebke“ das Schiff und den Patienten. Nach medizinischer Erstversorgung transportierten die Seenotretter den Mann in einer Vakuummatratze zum Festland. An Land folgte die Übergabe an die Besatzung des „Christoph 47“, die den Mann in ein Krankenhaus flog.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?