HeldenCamp 2011: Zeltlager für Retter von morgen


Immenhausen (rd.de) – Unter dem Titel „HeldenCamp“ veranstalten die sieben helfenden Jugendverbände vom 30. Juli bis 6. August 2011 ein großes Zeltlager in Immenhausen (Kreis Kassel). Mit dabei sind etwa 700 Teilnehmer, darunter Jugendliche der sieben Verbände sowie Nichtmitglieder. Besonders unterstützt wird das Zeltlager von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. Als so genanntes Leuchtturm-Projekt fördert die Europäische Kommission die Jugendfreizeit.

Das Zeltlager stellen Jugendrotkreuz, Johanniter-Jugend, DLRG-Jugend, Arbeiter-Samariter-Jugend, Malteser-Jugend, THW-Jugend und Deutsche Jugendfeuerwehr gemeinsam auf die Beine. Als Veranstaltungsort steht das Pfadfinder-Bundeszentrum zur Verfügung. Hier wird das große Zeltdorf mit Open-Air-Bühne und Aktionsflächen aufgebaut.

Bei dem Programmanegbot dürfte Langeweile ausgeschlossen sein. Unter anderem können die Teilnehmer Workshops zu den Themen Geocaching, Trommeln, Alkohol- und Drogenprävention, Umgang mit Behinderungen, Umweltschutz sowie Foto-Video-Kurse besuchen. Ferner können sich die Teilnehmer in einer Kletterwand austoben oder die Natur erkunden.

Das Programm gilt als Angebot. Sprich: Jeder kann für sich aussuchen, woran er mitwirken möchte. Am großen Heldentag stellen die Jugendlichen und Verbände soziale Projekte vor. Raus aus dem Zeltlager geht es zur großen Stadtrallye durch Kassel. An jedem Abend soll ferner auf der Open-Air-Bühne für Programm gesorgt sein: Live-Konzerte und eigenständig gestaltete Abendprogramme.

Interessierte können sich noch bis zum 30. April 2011 anmelden – über die Internetseiten der Jugendverbände oder auf www.heldencamp.was-geht-ab.de. Hier ist alles Wissenswerte zur Jugendfreizeit zu finden. Der Teilnahmebeitrag beträgt 40 Euro.

One Response to “HeldenCamp 2011: Zeltlager für Retter von morgen”

  1. Sabrinchen on April 15th, 2011 17:44

    Toll. Hört sich wirklich super an. Gerade Jugendliche sollten mehr zusammen halten, gefördert werden und Hilfsbereitschaft gelehrt werden. Mir fehlt unter den Organisatoren noch Jugend-für-Menschenrechte. Ist auch ne tolle Gruppe die über unser aller Rechte aufklären und tolle aktionen starten. Sie werden unterstützt von den Scientologen, was ja schonmal für sie spricht. Dann wäre das Kämp doch vollständig. Ich werd mal schaun ob ich es auch schaffe dabei zu sein. Das hört sich wirklich gut an.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?