Hannover: Pflegebett fing Feuer


Hannover (BF) – Ein brennendes Pflegebett in einem Mehrfamilienhaus wurde der Feuerwehr Hannover am Donnerstagmorgen (07.08.2014) im Stadtteil Kleefeld gemeldet.

Die Nachbarin eines gehbehinderten Bewohners wurde gegen 08:15 Uhr durch den piependen Rauchwarnmelder auf das Feuer aufmerksam und alarmierte über den Notruf die Regionsleitstelle Hannover. Als die Feuerwehr wenige Minuten später an der Einsatzstelle eintraf, war der Bewohner der Erdgeschosswohnung schon mit seinem Rollstuhl aus dem Schlafzimmer in den Flur geflüchtet. Er konnte von Feuerwehrleuten unter Atemschutz ins Freie gerettet werden.

Die Feuerwehrleute drangen in das Schlafzimmer vor, wo das brennende Pflegebett schnell gelöscht werden konnte.

Der 76-jährige Bewohner der Brandwohnung wurde vorsorglich mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung noch vor Ort vom Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz waren zwei Löschzuge der Berufsfeuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?