Hamburg-Marathon: Hiorgs kooperieren


Hamburg (DRK) – Während des Langstreckenlaufs am kommenden Sonntag (21.04.2013) in Hamburg werden die Hilfsorganisationen rund 400 Rettungskräfte einsetzen.

Die Sanitäter und Ärzte des DRK sowie der Malteser und Johanniter betreuen während des Hamburg-Marathons die Sportler und Zuschauer entlang der gesamten Strecke. Die drei Hilfsorganisationen setzen dafür mehr als 400 Rettungskräfte ein. Zudem stehen für den Notfall zahlreiche Rettungswagen bereit.

Im Startbereich sowie Zieleinlauf der Athleten bauen die ehrenamtlichen Kräfte eine zentrale Sanitätsstation auf. Hier können erschöpfte oder verletzte Sportler sofort und umfassend vor Ort versorgt werden. Neben den Motorradstaffeln vom DRK und den Johannitern ist in diesem Jahr erneut die DRK-Fahrradstaffel mit rund 20 Helfern beim Marathon dabei. Auf ihren Zweirädern gelangen die Sanitäter bei Großereignissen wie dem Marathon schnell und problemlos zu allen Einsatzort.

Die ehrenamtlichen Rettungskräfte sind nicht nur am Sonntag im Einsatz. Auch beim „Zehntel“ am Samstag (20.04.2013) kümmern sie sich um Teilnehmer und Zuschauer.

2 Responses to “Hamburg-Marathon: Hiorgs kooperieren”

  1. Andreas Buck via Facebook on April 20th, 2013 06:36

    und das sogar schon seit Jahren!!!!

  2. Jörn on April 20th, 2013 07:03

    @Andreas Buck via Facebook: Das stimmt! Allerdings hat sich nach dem Bombenanschlag auf den Marathon in Boston der Fokus der Berichterstattung in vielen Medien „leicht“ verändert… 😉

    Den in Hamburg eingesetzten Helferinnen und Helfern wünsche ich einen geruhsamen Dienst.

    Regnerische Grüße aus dem Westen

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?